Jörg-Uwe Albig – Moralophobia

Was haben Niccolo Machiavelli, Al Capone und Donald Trump gemeinsam? Sie haben Angst vor Fortschritt und neuer Moral und sind deshalb, wo es geht, besonders brutal, meint Jörg-Uwe Albig. Sein Essay-Buch „Moralophobia. Wie die Wut auf das Gute in die Welt kam“ ist eine launigen Porträtsammlung beleidigter Leberwürste der Geschichte. Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Jörg-Uwe Albig. Klett-Cotta Verlag, 224 Seiten, 22 Euro ISBN 978-3-608-96585-8

Om Podcasten

Die Sendungen SWR2 lesenswert können Sie als Podcast abonnieren.