Fredagar Das Politikteil

Hinter den Kulissen der AfD: Wie die Rechtspopulisten wieder stark werden wollen

av Das Politikteil | Publicerades 12/4/2020

Am Ende des Corona-Jahres ist die AfD in Nöten wie nie zuvor in ihrer kurzen Geschichte: Schien der Vormarsch der Rechtspopulisten noch vor einem Jahr kaum zu stoppen, ist die Partei heute – das zeigte sich auf dem Parteitag im westfälischen Kalkar – gespaltener denn je. Das Führungspersonal ist zerstritten, die Umfragewerte sinken, und auch von außen wächst der Druck: Kommende Woche will die Innenministerkonferenz entscheiden, ob die AfD als Ganzes überwacht werden soll. In der neuen Folge von „Das Politikteil“ fragen wir: Wie verzweifelt ist die Stimmung in der Partei wirklich? Auf welche Themen setzt die AfD, um im Bundestagswahljahr zu punkten? Und für den Fall, dass die AfD weiter an Boden verlieren sollte: Wo geht all die Wut und Unzufriedenheit vorheriger Sympathisanten stattdessen hin? Zu Gast ist Paul Middelhoff, Investigativredakteur im Politikressort der ZEIT in Berlin, der die AfD seit Jahren intensiv verfolgt. Für das Buch "Das Netzwerk der Neuen Rechten" (Rowohlt, 2019), recherchierten er und sein Kollege Christian Fuchs über viele Monate hinweg in der neuen rechten Szene, die über Vereine, Stiftungen und Medien versucht, ihren Einfluss auf die Gesellschaft zu erhöhen. Im Podcast „Das Politikteil“, sprechen wir jede Woche über das, was die Politik aktuell beschäftigt, über die Geschichten hinter den Nachrichten und darüber, was noch kommen könnte. Immer freitags mit zwei Moderatoren, einem Gast – und einem Geräusch. Im Wechsel sind als Gastgeber Tina Hildebrandt und Heinrich Wefing oder Ileana Grabitz und Marc Brost zu hören.

Om Podcasten

Warum kostet ein Kalb in Deutschland nur ein paar Euro? Kann Joe Biden die USA versöhnen? Und sind die Volksparteien noch zu retten? Am Ende der Woche sprechen wir über Politik – was sie antreibt, was sie anrichtet, was sie erreichen kann. Jeden Freitag zwei Moderatoren, ein Gast und ein Geräusch. Im Wechsel hören Sie hier Ileana Grabitz, Politikchefin von ZEIT ONLINE und Marc Brost, Politikchef der ZEIT sowie Tina Hildebrandt, Chefkorrespondentin der ZEIT, und Heinrich Wefing, Politikchef der ZEIT.